mySVGmySVG

Wir rufen Sie zurück

Rückruf Formular

Rückruf Formular

Seminare

Seminare/Ort

bis
112 Veranstaltungen
Seite , pro Seite:
Seite von
Nr. Titel Beginn
ADR_Auffr.- Gefahrgutfahrer - Auffrischung 19.07.2019 - 20.07.2019
Diese Schulung muss von allen Fahrzeugführern absolviert werden, die eine Verlängerung ihrer gültigen ADR-Bescheinigung / ADR-Card anstreben. Die Auffrischungsschulung muss jeweils alle 5 Jahre besucht werden und schließt mit einer Prüfung vor der Industrie- und Handelskammer (IHK) ab. Es wird für alle Gefahrgutfahrer eine gemeinsame Unterrichtung durchgeführt.
ADR_Auffr.- Gefahrgutfahrer - Auffrischung 26.07.2019 - 27.07.2019
Diese Schulung muss von allen Fahrzeugführern absolviert werden, die eine Verlängerung ihrer gültigen ADR-Bescheinigung / ADR-Card anstreben. Die Auffrischungsschulung muss jeweils alle 5 Jahre besucht werden und schließt mit einer Prüfung vor der Industrie- und Handelskammer (IHK) ab. Es wird für alle Gefahrgutfahrer eine gemeinsame Unterrichtung durchgeführt.
ADR_BK- Gefahrgutfahrer - Erstschulung Basiskurs - Stück- und Schüttgut (2,5 Tage) 06.08.2019 - 08.08.2019
Diese Schulungen müssen Fahrzeugführer absolvieren, die auf folgenden Fahrzeugen eingesetzt werden.
  • Fahrzeuge mit gefährlichen Gütern, deren höchstzulässige Gesamtmasse 3,5 t
    (Ausnahme Klasse 1 und 7) übersteigen und die im Stück- oder Schüttguttransport eingesetzt werden.
  • Fahrzeuge, die gefährliche Güter in Tankcontainern, ortsbeweglichen Tanks oder MEGC, deren Einzelfassungsraum 3 m³ nicht übersteigt oder in Aufsatztanks mit einem Fassungsraum
    bis zu 1 m³ transportieren.
  • Batterie-Fahrzeuge mit gefährlichen Gütern mit einem Gesamtfassungsraum
    bis zu 1 m³
ADR_AT- Gefahrgutfahrer - Aufbaukurs Tank (1,5 Tage) 08.08.2019 - 09.08.2019
Alle Fahrzeugführer, die an einem Aufbaukurs teilnehmen, müssen vorher den Basiskurs absolvieren. Diese Schulungen müssen Fahrzeugführer absolvieren, die auf folgenden Fahrzeugen eingesetzt werden:
  • Fahrzeuge mit gefährlichen Gütern, deren höchstzulässige Gesamtmasse 3,5 t
    (Ausnahmen Klasse 1 und 7) übersteigt und die im Stück- und Schüttguttransport eingesetzt werden.
  • Fahrzeuge, die gefährliche Güter in Trankcontainern, ortbeweglichen Tanks oder MEGC, deren Einzelfassungsraum 3 m³ nicht übersteigt oder in Aufsetztanks mit einem Fassungsraum
    bis zu 1 m³ transportieren.
  • Batterie-Fahrzeuge mit gefährlichen Gütern mit einem Gesamtfassungsraum
    bis zu 1 m³.
ADR_BK- Gefahrgutfahrer - Erstschulung Basiskurs - Stück- und Schüttgut (2,5 Tage) 09.08.2019 - 13.08.2019
Diese Schulungen müssen Fahrzeugführer absolvieren, die auf folgenden Fahrzeugen eingesetzt werden.
  • Fahrzeuge mit gefährlichen Gütern, deren höchstzulässige Gesamtmasse 3,5 t
    (Ausnahme Klasse 1 und 7) übersteigen und die im Stück- oder Schüttguttransport eingesetzt werden.
  • Fahrzeuge, die gefährliche Güter in Tankcontainern, ortsbeweglichen Tanks oder MEGC, deren Einzelfassungsraum 3 m³ nicht übersteigt oder in Aufsatztanks mit einem Fassungsraum
    bis zu 1 m³ transportieren.
  • Batterie-Fahrzeuge mit gefährlichen Gütern mit einem Gesamtfassungsraum
    bis zu 1 m³
WS_Gabelst.- Gabelstaplerfahrerausbildung 12.08.2019 - 13.08.2019
Der Lehrgang entspricht der von den Berufsgenossenschaften vorgeschriebenen Ausbildung
gemäß DGUV Grundsatz 308-001. Bei diesem Lehrgang findet eine umfangreiche theoretische und praktische Ausbildung statt und ist für Bewerber geeignet, die über keinerlei Fahrpraxis auf Gabelstaplern verfügen.

Inhalt:

  • Theorie:

  • Rechtliche Bestimmungen
  • Aufbau und Funktion von Flurförderzeugen und Anbaugeräten
  • Standsicherheit
  • Umgang mit der Last
  • Antriebsarten
  • Verkehrsregelungen/Verkehrsweg usw.
  • Praxis:

  • Einweisung am Flurförderzeug
  • Abfahrkontrolle
  • Lastaufnahme
  • Fahr- und Stapelübungen

Ziel:

  • Kraftfahrerausbildung zum Gabelstaplerfahrer nach dem DGUV-Grundsatz 308-001

Zugangsvoraussetzungen:

  • Mindestalter 18 Jahre
  • Körperliche und geistige Eignung
ADR_AT- Gefahrgutfahrer - Aufbaukurs Tank (1,5 Tage) 13.08.2019 - 14.08.2019
Alle Fahrzeugführer, die an einem Aufbaukurs teilnehmen, müssen vorher den Basiskurs absolvieren. Diese Schulungen müssen Fahrzeugführer absolvieren, die auf folgenden Fahrzeugen eingesetzt werden:
  • Fahrzeuge mit gefährlichen Gütern, deren höchstzulässige Gesamtmasse 3,5 t
    (Ausnahmen Klasse 1 und 7) übersteigt und die im Stück- und Schüttguttransport eingesetzt werden.
  • Fahrzeuge, die gefährliche Güter in Trankcontainern, ortbeweglichen Tanks oder MEGC, deren Einzelfassungsraum 3 m³ nicht übersteigt oder in Aufsetztanks mit einem Fassungsraum
    bis zu 1 m³ transportieren.
  • Batterie-Fahrzeuge mit gefährlichen Gütern mit einem Gesamtfassungsraum
    bis zu 1 m³.
Untern._AR- Arbeitsrecht in Transport- und Logistikunternehmen 14.08.2019 - 14.08.2019
Arbeitgeber, Personalverantwortliche und Transport- und Logistikunternehmen müssen immer auf dem aktuellsten Stand des Arbeitsrechts sein, um Rechtsstreitigkeiten zu vermeiden. Gerade 2015 gab es wieder zahlreiche Änderungen, die für Personalarbeit im Unternehmen umgesetzt werden müssen. Themen wie Mindestlohn, Elterngeld Plus oder die Familienpflegezeit, Befristung von Urlaubsansprüchen und Höchstverleihdauer in der Arbeitnehmerüberlassung kommen auf Personalverantwortliche zu. Zusätzlich müssen die für die Personalpraxis relevanten Gerichtsurteile beachtet werden.
Wir zeigen Ihnen in diesem Seminar einfach, schnell und kompakt wichtige Entwicklungen im Arbeitsrecht, wobei praktische Lösungsansätze speziell für Transport- und Logistikunternehmen im Vordergrund stehen. Mit der praxisnahem Umsetzung und sofort einsetzbaren Checklisten, Mustern und Vorlagen sparen Sie Zeit und sind in Sachen Arbeitsrecht immer auf der sicheren Seite.
WS_Gabelst.- Gabelstaplerfahrerausbildung 15.08.2019 - 16.08.2019
Der Lehrgang entspricht der von den Berufsgenossenschaften vorgeschriebenen Ausbildung
gemäß DGUV Grundsatz 308-001. Bei diesem Lehrgang findet eine umfangreiche theoretische und praktische Ausbildung statt und ist für Bewerber geeignet, die über keinerlei Fahrpraxis auf Gabelstaplern verfügen.

Inhalt:

  • Theorie:

  • Rechtliche Bestimmungen
  • Aufbau und Funktion von Flurförderzeugen und Anbaugeräten
  • Standsicherheit
  • Umgang mit der Last
  • Antriebsarten
  • Verkehrsregelungen/Verkehrsweg usw.
  • Praxis:

  • Einweisung am Flurförderzeug
  • Abfahrkontrolle
  • Lastaufnahme
  • Fahr- und Stapelübungen

Ziel:

  • Kraftfahrerausbildung zum Gabelstaplerfahrer nach dem DGUV-Grundsatz 308-001

Zugangsvoraussetzungen:

  • Mindestalter 18 Jahre
  • Körperliche und geistige Eignung
WS_Lasi VDI Ladungssicherung nach VDI 2700a 16.08.2019 - 21.08.2019
Dieses zweitägige Seminar vermittelt in sehr praxisnaher Ausrichtung alle notwendigen Fachkenntnisse für eine wirkungsvolle Ladungssicherung, praktische Übungen an einem Fahrzeug runden das Seminr ab. Die inhaltliche Gestaltung basiert auf der VDI-Richtlinie 2700a. Das Seminar wendet sich an die Verantwortlichen in den Unternehmen, aber auch an die an der Verladung beteiligten Personen. In diesem Zusammenhang ist es wichtig zu wissen, dass Unwissenheit nicht vor Strafe schützt! 
ADR_Auffr.- Gefahrgutfahrer - Auffrischung 16.08.2019 - 17.08.2019
Diese Schulung muss von allen Fahrzeugführern absolviert werden, die eine Verlängerung ihrer gültigen ADR-Bescheinigung / ADR-Card anstreben. Die Auffrischungsschulung muss jeweils alle 5 Jahre besucht werden und schließt mit einer Prüfung vor der Industrie- und Handelskammer (IHK) ab. Es wird für alle Gefahrgutfahrer eine gemeinsame Unterrichtung durchgeführt.
FL_BWL- Fahrschulbetriebswirtschaft (9 Tage) gem. § 18 Abs. 1 Nr. 5 FahrlG 19.08.2019 - 29.08.2019
Der Gesetzgeber fordert von jedem Fahrlehrer, der einen Antrag auf Erteilung einer Fahrschulerlaubnis stellt, einen Fahrschulbetriebswirtschaftslehrgang.

Voraussetzungen:

Die Fahrschulerlaubnis wird erteilt, wenn:
  1. der Bewerber das 25. Lebensjahr vollendet hat und keine Tatsachen vorliegen, die ihn für die Führung einer Fahrschule als unzuverlässig erscheinen lassen,
  2. keine Tatsachen vorliegen, welche die Annahme rechtfertigen, dass der Bewerber die Pflichten nach § 29 nicht erfüllen kann,
  3. der Bewerber die Fahrlehrerlaubnis für die Klasse besitzt, für die er die Fahrschulerlaubnis beantragt,
  4. der Bewerber mindestens zwei Jahre lang im Rahmen eines Beschäftigungsverhältnisses mit dem Inhaber einer Fahrschulerlaubnis hauptberuflich als Fahrlehrer tätig war,
  5. der Bewerber erfolgreich an einem Lehrgang von mindestens 70 Unterrichtseinheiten zu 45 Minuten über Fahrschulbetriebswirtschaft teilgenommen hat,
  6. der Bewerber den erforderlichen Unterrichtsraum, die erforderlichen Lehrmittel und die zur Fahrausbildung in der betreffenden Fahrerlaubnisklasse bestimmten Lehrfahrzeuge zur Verfügung hat.
    TQ1- Güter befördern - Teilqualifikation Berufskraftfahrer 19.08.2019 - 12.02.2020
    Die TQ 1 - Maßnahme beinhaltet nicht nur den Erwerb des LKW-Führerscheins, sondern auch alle notwendigen Zusatzqualifikationen, die ein/e vollqualifizierter/e und moderner/e Berufskraftfahrer/in auf dem Arbeitsmarkt benötigt. Mit dem 6-wöchigen Praktikum werden Ihre praktischen und theoretischen Kenntnisse vertieft und Sie sind optimal für den Einstieg ins Berufsleben als LKW-Fahrer/in vorbereitet. Die Ausbildung richtet sich nach den Vorgaben der obligatorischen Fahrerschulung nach der Berufskraftfahrer-Qualifikations-Verordnung (BKrFQV).
    • Der Lehrgang ist modular aufgebaut:

    • Modul 1: Erste-Hilfe (2 Tage)
    • Modul 2: Führerscheinausbildung - Führerscheinklassen C+ CE (26 Tage)
    • Modul 3: Beschleunigte Grundqualifikation (20 Tage)
    • Modul 4: Kraftfahrergrundwissen (11 Tage)
    • Modul 5: Gefahrgutausbildung gemäß GGVSEB/ADR (Basiskurs + Aufbaukurs Tank) (5 Tage)
    • Modul 6: Ausbildung Gabelstaplerfahrer (4 Tage)
    • Modul 7: Ladungssicherung VDI 2700a (4 Tage)
    • Modul 8: Langsamfahrbereich (Perfektion) (8 Tage)
    • Modul 9: Fahrpraktische Ausbildung; Fahren im Realverkehr (5 Tage)
    • Modul 10: Ladekranausbildung (3 Tage)
    • Modul 11: Schadensprävention (AGG) (2 Tage)
    • Praktikum (30 Tage)

    Ziel:

    • Ausbildung zum/r qualifizierten Kraftfahrer/in bzw. Wiedereingliederung in den Arbeitsprozess. Das Weiterbildungskonzept richtet sich vordergründig an Arbeitsuchende mit dem Ziel einen festen Arbeitsplatz in der Transport- und Logistikbranche zu erhalten. Mit dem sechswöchigen Praktikum können die praktischen und theoretischen Kenntnisse vertieft werden und die Eingliederung in die Berufswelt vereinfacht werden.

    Zugangsvoraussetzungen:

    • Mindestalter 21 Jahre
    • gültige Fahrerlaubnis der Klasse B/C1/C1E (alte Klasse 3)
    • Auszug aus dem Fahreignungsregister, max. 5 Punkte (Richtwert)
    • ausreichende Deutschkenntnisse in Wort und Schrift
    • persönliche und gesundheitliche Eignung
    BGQ- Beschleunigte Grundqualifikation LKW / Bus 19.08.2019 - 16.09.2019
    Erwerb der beschleunigten Grundqualifikation mit Prüfung vor der Industrie- und Handelskammer (gemäß BKrFQV - Anlage 1)
    Innerhalb der Europäischen Union dürfen nur noch Kraftfahrer/innen beschäftigt werden, die neben Führerschein und Fahrerkarte eine zusätzliche EU-Qualifikation nachweisen können. Diese Neuregelung gilt seit dem 10. September 2008 für Busfahrer/innen und seit dem 10. September 2009 für LKW Fahrer/innnen. Diese Qualifikation muss alle fünf Jahre aufgefrischt werden. Sie wird durch einen entsprechenden Eintrag im Führerschein dokumentiert (Schlüsselzahl 95).

    Ausbildungsinhalte gemäß BKrFQV - Anlage 1:

    • Rechtliche Grundlagen des Güterkraft-/Personenverkehrs und deren Anwendung
    • Gesundheit, Verkehrs- und Umweltsicherheit, Dienstleistungen und Arbeitsunfälle
    • Verbesserung des rationellen Fahrverhaltens auf der Grundlage der Sicherheitsregeln
    • Fähigkeit zu einem Verhalten, das zu einem positiven Bild des Unternehmens in der Öffentlichkeit beiträgt

    Ziel:

    • Ziel des Lehrgangs ist eine Verbesserung der Verkehrssicherheit sowie der Sicherheit der Fahrerinnen und Fahrer. Der Gesetzgeber erhofft sich durch die verpflichtende Qualifizierung die Entwicklung eines defensiven Fahrstils sowie eines rationellen Kraftstoffverbrauchs.

    Zugangsvoraussetzungen:

    • Mindestalter 21 Jahre (FS C/CE) bzw. 23 Jahre (FS D/DE)
    • Ausreichende Deutschkenntnisse in Wort und Schrift
    FS D/DE- Führerscheinausbildung Klasse D/DE 20.08.2019 - 27.09.2019

    Modul 1:

    • Führerscheinausbildung der Klassen D und DE

    Ziel:

    • Sie werden praxisorientiert ausgebildet, so dass Sie moderne Nutzfahrzeuge beherrschen, wirtschaftlich fahren und sich kundenorientiert verhalten.

    Zugangsvorraussetzung:

    • Mindestalter 24 Jahre
    • gültige Fahrerlaubnis der Klasse B/C1/C1E (alte Klasse 3)
    • Auszug aus dem Fahreignungsregister, max. 5 Punkte (Richtwert)
    • persönliche und gesundheitliche Eignung
    • Führungszeugnis Belegart 0
    FS C/CE - Führerscheinausbildung Klasse C/CE 20.08.2019 - 19.09.2019

    Modul 1:

    • Führerscheinausbildung der Klassen C und CE

    Ziel:

    • Sie werden praxisorientiert ausgebildet, so dass Sie moderne Nutzfahrzeuge beherrschen, wirtschaftlich fahren und sich kundenorientiert verhalten.

    Zugangsvorraussetzung:

    • Mindestalter 21 Jahre
    • gültige Fahrerlaubnis der Klasse B/C1/C1E (alte Klasse 3)
    • Auszug aus dem Fahreignungsregister, max. 5 Punkte (Richtwert)
    • persönliche und gesundheitliche Eignung
    WS_Lasi VDI Ladungssicherung nach VDI 2700a 21.08.2019 - 26.08.2019
    Dieses zweitägige Seminar vermittelt in sehr praxisnaher Ausrichtung alle notwendigen Fachkenntnisse für eine wirkungsvolle Ladungssicherung, praktische Übungen an einem Fahrzeug runden das Seminr ab. Die inhaltliche Gestaltung basiert auf der VDI-Richtlinie 2700a. Das Seminar wendet sich an die Verantwortlichen in den Unternehmen, aber auch an die an der Verladung beteiligten Personen. In diesem Zusammenhang ist es wichtig zu wissen, dass Unwissenheit nicht vor Strafe schützt! 
    WS_Ladekran- Ausbildung zum LKW-Ladekranführer 22.08.2019 - 23.08.2019

    Pflichtausbildung nach DGUV Vorschrift 52

    Unternehmer dürfen nur Personen als Kranführer beschäftigen, die unter anderem im Führen des Kranes theoretisch und praktisch unterwiesen sind und ihre Befähigung nachgewiesen haben. Der Lehrgang entspricht der in der Unfallverhütungsvorschrift "Krane" (DGUV Vorschrift 52) vorgeschriebenen Unterweisung.

    Inhalt:

    • 1. Theorie:

    • Gesetzliche Grundlagen
    • Kranphysik
    • Nothalteeinrichtungen
    • Lastmomentbegrenzer
    • Abstützung
    • Höchstzulässige Belastung
    • Anschlagen und Anschlagmittel
    • 2. Praxis:

    • Technische Unterweisung
    • Ladeübungen

    Ziel:

    • die Teilnehmer erhalten nach erfolgreicher Teilnahme den Beschäftigungsnachweis nach BGG 921/DGUV

    Zugangsvoraussetzungen:

    • Mindestalter 18 Jahre
    • Gesundheitliche Eignung und gutes Seh- und Hörvermögen (räumliches Sehen)
    • Geistige und körperliche Eignung / Möglichst Untersuchung nach G 25
    • Gute Deutschkenntnisse in Wort und Schrift
    WS_Ladekran- Ausbildung zum LKW-Ladekranführer 27.08.2019 - 28.08.2019

    Pflichtausbildung nach DGUV Vorschrift 52

    Unternehmer dürfen nur Personen als Kranführer beschäftigen, die unter anderem im Führen des Kranes theoretisch und praktisch unterwiesen sind und ihre Befähigung nachgewiesen haben. Der Lehrgang entspricht der in der Unfallverhütungsvorschrift "Krane" (DGUV Vorschrift 52) vorgeschriebenen Unterweisung.

    Inhalt:

    • 1. Theorie:

    • Gesetzliche Grundlagen
    • Kranphysik
    • Nothalteeinrichtungen
    • Lastmomentbegrenzer
    • Abstützung
    • Höchstzulässige Belastung
    • Anschlagen und Anschlagmittel
    • 2. Praxis:

    • Technische Unterweisung
    • Ladeübungen

    Ziel:

    • die Teilnehmer erhalten nach erfolgreicher Teilnahme den Beschäftigungsnachweis nach BGG 921/DGUV

    Zugangsvoraussetzungen:

    • Mindestalter 18 Jahre
    • Gesundheitliche Eignung und gutes Seh- und Hörvermögen (räumliches Sehen)
    • Geistige und körperliche Eignung / Möglichst Untersuchung nach G 25
    • Gute Deutschkenntnisse in Wort und Schrift
    BKF_M2- SVG Pausen mit System 31.08.2019 - 31.08.2019

    SVG Pausen mit System:

    EU-Sozialvorschriften und Digitaler Tachograph (Kenntnisbereich 2)
    Das Seminar beinhaltet schwerpunktmäßig die Bereiche Lenk- und Ruhezeiten des Fahrpersonals, Arbeitszeitnachweise und Kontrollgeräte (Digitaler Tachograph). Es werden praktische Grundlagen-Informationen und Handlungshilfen für die Umsetzung
    im Betrieb vermittelt.  
    BKF_M2- SVG Pausen mit System 31.08.2019 - 31.08.2019

    SVG Pausen mit System:

    EU-Sozialvorschriften und Digitaler Tachograph (Kenntnisbereich 2)
    Das Seminar beinhaltet schwerpunktmäßig die Bereiche Lenk- und Ruhezeiten des Fahrpersonals, Arbeitszeitnachweise und Kontrollgeräte (Digitaler Tachograph). Es werden praktische Grundlagen-Informationen und Handlungshilfen für die Umsetzung
    im Betrieb vermittelt.  
    BKF_M1- SVG Öko-Drive 31.08.2019 - 31.08.2019

    SVG Öko-Drive:

    Wirtschaftliches Fahren - Schäden vermeiden (Kenntnisbereiche 1 + 3)
    Das Theorie-Seminar vermittelt das Grundlagenwissen für eine ökonomische
    Fahrweise und rückt gleichzeitig die Vermeidung von Schäden in das Blickfeld der
    Fahrer. Die Reduzierung des Kraftstoffverbrauchs und des Fahrzeugverschleißes sind  
    dabei ebenso Thema wie die Entstehung von Unfällen, die Erhaltung der
    Aufmerksamkeit, die Vermeidung von Stress und das sichere Rangieren. 
    BGQ- Beschleunigte Grundqualifikation LKW / Bus 04.09.2019 - 02.10.2019
    Erwerb der beschleunigten Grundqualifikation mit Prüfung vor der Industrie- und Handelskammer (gemäß BKrFQV - Anlage 1)
    Innerhalb der Europäischen Union dürfen nur noch Kraftfahrer/innen beschäftigt werden, die neben Führerschein und Fahrerkarte eine zusätzliche EU-Qualifikation nachweisen können. Diese Neuregelung gilt seit dem 10. September 2008 für Busfahrer/innen und seit dem 10. September 2009 für LKW Fahrer/innnen. Diese Qualifikation muss alle fünf Jahre aufgefrischt werden. Sie wird durch einen entsprechenden Eintrag im Führerschein dokumentiert (Schlüsselzahl 95).

    Ausbildungsinhalte gemäß BKrFQV - Anlage 1:

    • Rechtliche Grundlagen des Güterkraft-/Personenverkehrs und deren Anwendung
    • Gesundheit, Verkehrs- und Umweltsicherheit, Dienstleistungen und Arbeitsunfälle
    • Verbesserung des rationellen Fahrverhaltens auf der Grundlage der Sicherheitsregeln
    • Fähigkeit zu einem Verhalten, das zu einem positiven Bild des Unternehmens in der Öffentlichkeit beiträgt

    Ziel:

    • Ziel des Lehrgangs ist eine Verbesserung der Verkehrssicherheit sowie der Sicherheit der Fahrerinnen und Fahrer. Der Gesetzgeber erhofft sich durch die verpflichtende Qualifizierung die Entwicklung eines defensiven Fahrstils sowie eines rationellen Kraftstoffverbrauchs.

    Zugangsvoraussetzungen:

    • Mindestalter 21 Jahre (FS C/CE) bzw. 23 Jahre (FS D/DE)
    • Ausreichende Deutschkenntnisse in Wort und Schrift
    Untern._DSGVO- Datenschutz in Transport- und Logistikunternehmen 06.09.2019 - 06.09.2019
    Die Erfüllung der Anforderungen des Datenschutzrechtesist für jeden Verantwortlichen im Transport- und Logistikunternehmen gleichsam Pflicht wie Herausforderung. Das war schon immer so und hat duch die EU Datenschutz-Grundverordnung weiter an Bedeutung und Praxisrelevanz gewonnen. Mit der europäischen Datenschutzverordnung (DSGVO) haben sich die Grundlagen der Datenverarbeitung geändert; teilweise stiegen die Datenschutzanforderungen in der Personalabteilung, aber auch im Kundenmanagement und in der Disposition des Transport- und Logistikunternehmens erheblich. Eines dürfte aufgrund der Neuregelung des Datenschutzrechts klarsein: mehr als zuvor ist ein funktionierendes Datenschutz-Management-System in jedem Transport- und Logistikunternehmen - gleich welcher Größe - unverzichtbar.
    BKF_M1- SVG Öko-Drive 07.09.2019 - 07.09.2019

    SVG Öko-Drive:

    Wirtschaftliches Fahren - Schäden vermeiden (Kenntnisbereiche 1 + 3)
    Das Theorie-Seminar vermittelt das Grundlagenwissen für eine ökonomische
    Fahrweise und rückt gleichzeitig die Vermeidung von Schäden in das Blickfeld der
    Fahrer. Die Reduzierung des Kraftstoffverbrauchs und des Fahrzeugverschleißes sind  
    dabei ebenso Thema wie die Entstehung von Unfällen, die Erhaltung der
    Aufmerksamkeit, die Vermeidung von Stress und das sichere Rangieren.